Tarot Karten kaufen

Tarotkarten kaufen

Tarotkarten sind eine Form des Orakels. Die Bedeutung dieses Orakels liegt vor allem in der Selbsterkenntnis. Es ist nicht das ursprünglich dahinterstehende Ziel einer Legung mit Tarotkarten, profane Alltagsereignisse vorauszusagen. Wenn Tarotkarten zu einem bestimmten Thema gelegt werden, kann das zwar einen prognostischen Charakter haben, ist aber keineswegs eine endgültige Aussage über den Ausgang einer Situation oder einer Thematik. Was Tarot und das damit verbundene Legen der Karten so wertvoll macht, ist das tiefe Verständnis für die eigene, persönliche Lebensaufgabe und das Sensibilisieren dafür. Jede Legung - jedes Orakel - will und kann dazu führen, Situationen und sich selbst besser zu verstehen und gegebenenfalls auch zu durchschauen.

Welchen Ursprung haben Tarotkarten?

Der Ursprung des Tarot Rätsels ist bis heute nicht ganz geklärt. Dennoch kann das Tarot auf eine historische und zeitliche Entwicklung zurückblicken. Um 1370 gab es bereits erste Erwähnungen von Karten in vielen europäischen Städten. Später um etwa 1428 tauchten an italienischen Fürstenhöfen erste Kartensätze auf, die - wie die heutigen Tarotkarten auch - aus 22 Trümpfen und 56 anderen Karten bestanden. Um 1530, mitten in der Renaissance, taucht der italienische Name tarocco bzw tarochi auf, der in Frankreich später zu Tarot und in Deutschland zu Tarock wird. Ab dem 16. Jahrhundert etablierten sich die Bilder des heute als klassisch geltenden Tarot de Marseille. Im Zeitalter der Aufklärung im Jahre 1781 entdeckt Antoine Court de Gébelin das esoterische Ausmaß der Tarotkarten. Mitte des 19. Jahrhunderts bringt Paul Christian Tarot mit der Astrologie zusammen und begründet damit den Namen Arkana als Bezeichnung für die Karten. Ely Star unterteilte erstmals in Große und Kleine Arkana. Anfang des 20. Jahrhunderts, in den Jahren 1909 und 1910 erschienen die Rider Waite Tarotkarten - einer der bekanntesten Tarotdecks der heutigen Zeit. Auch wenn der genaue Ursprung bis heute nicht herausgefunden werden konnte, so ist offensichtlich, dass Tarot sich im Laufe der Zeit immer größerer Beliebtheit erfreut. Ab den Siebziger Jahren gewann Tarot ein bis dahin ungeahntes Interesse, woraufhin Hunderte neuer Variationen von Tarot entstanden. Das Crowley Tarot sowie auch das Universal Waite Tarot dürften neben dem Rider Waite Tarot die bekanntesten Kartendecks sein.

Die kleinen und großen Arkana

Grundsätzlich lassen sich die kleinen und großen Arkana als Tarotkarten kaufen. Das Wort Arkana ist der Plural, des lateinischen Arcanum, das wiederum "Geheimnis" bedeutet. Alle Karten eines Tarotdecks werden als Arkana bezeichnet und es wird in die Großen und Kleinen Arkana unterteilt.

Große Arkana Tarotkarten

Die Großen Arkana umfassen 22 Karten. Sie werden auch Trümpfe genannt. Jeder Trumpf zeigt ein Einzelmotiv und trägt einen entsprechenden, repräsentativen Namen. Die Großen Arkana sind von 0 bis XXI durchnummeriert: 0 Der Narr, I Der Magier, II Die Hohepriesterin III Die Herrscherin, IV Der Herrscher, V Der Hierophant, VI Die Liebenden, VII Der Wagen, VIII Kraft, IX Der Eremit, X Rad des Schicksals, XI Gerechtigkeit, XII Der Gehängte, XIII Der Tod, XIV Mäßigkeit, XV Der Teufel, XVI Der Turm, XVII Der Stern, XVIII Der Mond, XIX Die Sonne, XX Gericht und XXI Die Welt. Jeder Trumpf steht in seiner Bedeutung für sich alleine und behandelt dementsprechend ein individuelles Thema. Das Ziehen eines Trumpfes in einer Legung ist oftmals ein eindeutiges Indiz, während die Kleinen Arkana etwas mehr Spielraum in der Deutung lassen. Durch diese Eindeutigkeit der Trümpfe ergibt sich aus ihnen auch die abschließende Quintessenz, die gewissermaßen als Schlussbemerkung jeder Legung resultiert.

Kleine Arkana Tarotkarten

Bei den Kleinen Arkana handelt es sich um die 56 Karten, die aus den vier Farbsätzen (Stäbe, Schwerter, Kelche oder Münzen) zu je 14 Karten bestehen. Jeder Satz entspricht einem der vier Elemente:
  • Der Stab als Tarotsymbol entspricht dem Feuerelement.
  • Das Schwert als Tarotsymbol entspricht dem Luftelement.
  • Der Kelch als Tarotsymbol entspricht dem Element Wasser.
  • Und die Münze, die in anderen Tarotdecks auch Scheibe oder Pentakel genannt wird, symbolisiert das Element Erde.
Jedes Element spiegelt bei einer Ziehung einen gewissen Aspekt. Das Element Feuer steht für (vorwiegend männliche) Energie und Dynamik. Das Element Luft geht auf das Denken/Gedankliche ein. Das Element Wasser ist Symbol für die Gefühle. Und das Element Erde symbolisiert die Standhaftigkeit. Jeder einzelne Farbsatz (Stäbe, Schwerter, Kelche oder Münzen) ist unterteilt in Zahlenkarten und die darauffolgenden Buben, Ritter, Königinnen und Könige. Die Zahlenkarten sind die 10 Karten jeder Farbserie, die von 1 bis 10 durchnummeriert sind, wobei das Ass immer der 1 entspricht. Die Asse der kleinen Arkana symbolisieren in einer Legung immer auch eine Chance oder eine gute Gelegenheit für Erfolg, solide Ergebnisse oder die Klärung einer Sache. Dagegen stehen die Buben immer für Impulse innerhalb der jeweiligen Farbe und dem damit verbundenen Element. Königinnen und Könige können in einer Legung sogar Personen anzeigen, je nachdem um welche Fragestellung es sich handelt.

Tarotkarten Bedeutung

Wer Tarotkarten kaufen möchte sollte auch die Bedeutung kennen, die unter anderem hilft, sich erstmals zu orientieren. Während die Bedeutung der Kleinen Arkana, wie weiter oben bereits beschrieben, schon zu einem großem Teil in ihrer Zuweisung zu einem Element begründet liegt, so hat jedes Große Arkanum seine ganz eigene Bedeutung:
  • 0 Der Narr steht für den Neuanfang und Überraschungen.
  • I Der Magier steht für Willenskraft und Aktivität.
  • II Die Hohepriesterin steht für Empfänglichlichkeit und verkörpert intuitives Wissen.
  • III Die Herrscherin steht für Fruchtbarkeit und alles Lebendige.
  • IV Der Herrscher steht für Verwirklichung und Verantwortung.
  • V Der Hierophant steht für Zuversicht und die Sinnsuche.
  • VI Die Liebenden stehen für den Weg des Herzens und für liebevolle Entscheidungen.
  • VII Der Wagen für einen zuversichtlichen und freudigen Aufbruch.
  • VIII Kraft steht für Lebenslust und Leidenschaft.
  • IX Der Eremit steht für Eigenart, die Selbsterkenntnis und die Treue zu sich selbst.
  • X Rad des Schicksals für den richtigen Zeitpunkt.
  • XI Gerechtigkeit steht für das kluge Urteil und eine vernünftige Entscheidung.
  • XII Der Gehängte steht für Umkehr und eine verkehrte Welt.
  • XIII Der Tod steht für Abschied und das natürliche Ende einer Entwicklung.
  • XIV Mäßigkeit steht für den Schutzengel und das richtige Maß.
  • XV Der Teufel steht für die Versuchung und Verstrickungen.
  • XVI Der Turm steht für den Umbruch oder auch einen Zusammenbruch.
  • XVII Der Stern steht für eine neue Zukunft und glückliche Aussichten.
  • XVIII Der Mond steht für Ängste und Irritationen.
  • XIX Die Sonne steht für die Sorglosigkeit und Lebensfreude.
  • XX Gericht steht für Erlösung und Heilung.
  • XXI Die Welt steht für das erreichte Ziel.

 

Hier findest du alle Tarotkartensysteme, die ich einsetze.

 

 

(Es handelt sich hierbei unter anderem um Amazon Partner-Links im Rahmen des Amazon Partnerprogramms)